Hinweise für Starter*innen der Uni Rostock

Stand: 18. Mai 2022

Teilnahmeberechtigung:
Der Hochschulsport (HSS) begrüßt die Wettkampfteilnahmen von Studierenden an Universitätssportwettkämpfen (national und international) und tut sein Möglichstes um diese zu unterstützen. Dennoch müssen Teilnahmen im Einzelnen abgesprochen werden, denn die finanziellen Mittel des Hochschulsports sind (leider) sehr begrenzt. Vor einer Anmeldung ist immer eine Bestätigung der Teilnahme mit dem HSS zu vereinbaren. Gerade bei Auslandsreisen kann die Möglichkeit bestehen, in Kooperation von Sportler*in und HSS Sponsorenmittel einzuwerben.
Qualifikation/Anmeldung:
Nach der Qualifikation und der Bestätigung der Teilnahme erfolgt die Anmeldung gemäß Ausschreibung, in der Regel durch den HSS beim ADH.
Kostenübernahme:
Teilnahmegebühren: Für Teilnahmen im Rahmen der Studierendensportorganisationen (adh, EUSA, FISU) werden die Teilnahmegebühren durch den HSS getragen.
Transport: Der HSS trägt die Kosten einer Bahnfahrt 2. Klasse zum Wettkampf-Ort für Einzelstarter*innen. Bei Teamsportarten ist der Transport abzustimmen, ggf. wird hier ein Bus/Kleinbus über den HSS gemietet. Es ist immer die günstigste Variante zu wählen. Obergrenze Reisekosten: national: 200 Euro pro Einzelstarter*in, international 300 Euro pro Einzelstarter*in. Mannschaftsreisen nach Vereinbarung.
Übernachtung:Der HSS unterstützt die Übernachtung der Sportler*innen in Höhe der tatsächlichen Kosten für die Länge der Wettkampfteilnahme, aber mit maximal 63 Euro pro Person/Nacht.
Weitere Kosten: können nicht übernommen werden.
Bekleidung:
Wenn vorhanden, wird die Wettkampfbekleidung durch den HSS gestellt. Diese wird leihweise zur Verfügung gestellt.
Außerdem werden pro Person ein T-Shirt (ab Ebene Deutsche Meisterschaften) und ein Trainingsanzug (ab Ebene Europameisterschaften) gestellt, diese können die Sportler*innen nach dem Wettkampf behalten. Ansprechpartnerin für Kleidung:Kersten Ahrens (+49 176 10219466) (kersten.ahrens@uni-rostock.de)
Abrechnung:
Solange Rechnungen gestellt werden, sind diese unverzüglich an den HSS weiterzuleiten und werden direkt bezahlt. Muss Geld verauslagt werden, ist hinterher ein Antrag auf Rückerstattung privat verauslagter Mittel zu stellen. Ansprechpartnerin für Abrechnung: Kerstin Daberkow